Umweltausschuss Stadt informiert über das Fischsterben im Aasee

Münster -

Als erstes politisches Gremium beschäftigt sich der Umweltausschuss der Stadt Münster am Dienstag (11. September) mit dem Fischsterben im Aasee. Die Sitzung ist öffentlich. Sie findet statt um 17 Uhr im Stadthaus 3, Albersloher Weg 33, im Sitzungssaal (Rotunde) im obersten Geschoss.

Von Klaus Baumeister
Das Fischsterben im Aasee war ganz massiv. Foto: Matthias Ahlke

Wie Joachim Schiek, Pressesprecher der Stadt Münster, am Montag auf Anfrage erklärte, erfolgt die Information der Politiker im Ausschuss auf der Basis der Erkenntnisse, wie sie auch nach der Sitzung des Rundes Tisches am 29. August kommuniziert wurden.

Bekanntlich will die Stadt externe Gutachter mit der Ursachenerforschung beauftragen.

Das massive Fischsterben in der Nacht vom 8. auf den 9. August hat eine lebhafte politische Debatte bei den Parteien ausgelöst.

Unter anderem geht es um die Frage, ob die Katastrophe vorhersehbar war und ob die Stadt vorsorglich hätte etwas unternehmen können.